Harvester Holzerntemaschine

Holz Harvester im Wald

Mit der Erfindung und dem Einsatz eines Harvesters hat sich die Forstwirtschaft stark gewandelt, der sogenannte Harvester (Ernter) kann Bäume wesentlich schneller zu Stämmen verarbeiten.

Wie ich schon einmal darstellte, ist Holz ein wichtiger Rohstoff – nach wie vor! Früher brauchte man etliche Menschen, die die Bäume fällten, die Äste entfernten, die Stämme durchsägten und die Stämme lagerten. Heute geht das Dank des Harvesters viel schneller und man braucht nur eine Person.

Auf sechs großen Reifen mit viel Profil fährt der Harvester in den Wald, schnappt sich einen Baum und umgreift ihn und sägt ihn mit der Kettensäge unten ab. Mit Walzen wird der Baum rangezogen und dabei entästet ihn das Gerät. Im Anschluß sägt die Holzerntemaschine die Stämme auf eine vorgelegte Länge. Das sind drei Arbeitsschritte in Einem und dafür braucht man nur eine Person.

Der Motor des Waldriesen hat in der Regel über 200 PS, die von einem Dieselmotor geleistet werden und wiegt über 15 Tonnen. Das ist natürlich viel Gewicht für den weichen Waldboden, weswegen die Skeptiker diese Methode kritisieren. Doch die Wirtschaftlichkeit überwiegt, denn der Harvester – auch Vollerntemaschine genannt – fällt die Bäume im Minutentakt, dabei können an einem Tag schonmal 300 Bäume fallen. Die Bäume werden auf einen speziellen Transporter verladen. Gesteuert wird der Harvester über ein Joystick und Computer.

Unter Waldprinz finden sich weitere Infos, Unterscheidungen und ein Video, das den Harvester in Action zeigt.

Leave a Reply

Copyright © 2017 Trinity INK. Impressum